Bertha von Suttner IGS Kaiserslautern

Gemeinsam erfolgreich lernen!

Berichte

Schülertreffen im Rahmen des Erasmus+- Projektes "Innovate to Create" in London vom 17.-23. März 2019

Im Zentrum des ersten Jahres des Erasmus+-Projektes unter der Leitung von Ulrike Müller (MUL), Anne-Kathrin Böhm (BOE) und Mathias Molter (MOL) stand das Treffen aller fünf Nationen in London.

In Begleitung von Ulrike Müller (MUL), Jutta Fries (FRS) und Mathias Molter (MOL) wurden die Schülerinnen und Schüler aus den Jahrgangsstufen 10 und 11 in national gemischen Gruppen von Lehrern des Projektes unterrichtet.

Zu den Schülerberichten bitte weiterlesen.

 

Sonntag, 17.3.19

Unsere Fahrt nach London startete am Sonntagmorgen um 6.00 Uhr am Hauptbahnhof in Kaiserslautern. Zuerst fuhren wir nach Mannheim, von dort aus wollten wir nach Paris fahren, allerdings ist dieser Zug ausgefallen. Deshalb  mussten wir über Karlsruhe nach Paris fahren. Dort streikten dann die Mitarbeiter von Eurostar, also mussten wir dort ca. 3 Stunden auf die Passkontrollen warten. Nachdem die Passkontrollen endlich geschafft waren, fuhren wir mit dem Eurostar durch den Eurotunnel nach London. Mit etwa 3 Stunden Verspätung trafen wir dann endlich im Hostel ein.

Am Abend richteten wir nur noch unsere Zimmer ein, hatten Abendessen und lernten die anderen Schüler ein bisschen kennen.

Auf dem Weg nach London – Zwischenstopp in Paris

Montag, 18.3.19

Am Montag starteten wir in unseren ersten „richtigen“ Tag. Wir wurden vom Kollegium zur Regent Highschool gebracht, wo wir den ersten Eindruck von der Partnerschule gewinnen konnten. Uns wurde ein erster Vorgeschmack von dem  gegeben, was uns in der folgenden Woche erwarten würde. Nach der Einführung spielten wir alle zusammen einige Spiele zum Kennenlernen der anderen. Am Nachmittag wurde uns das Roundhouse und das dazugehörige Team vorgestellt, welches mit uns zusammenarbeiten wird. Nach dem Roundhouse blieb noch etwas Zeit um den Camden Market zu besichtigen, welcher ziemlich groß ist. Zum Abschluss des Tages kehrten wir zurück zur Regent Highschool und spielten ein paar Runden Dodgeball. Als Gruppe machten wir  abends noch keine kurze Stadtbesichtigung und kehrten dann ins Hostel zurück.

Dienstag, 19.3.19

Am Dienstagmorgen sind wir nach einem ausgiebigen Frühstück in unserer Jugendherberge wieder in die Regent- Highschool gefahren. Auf dem Programm standen Workshops.

In den Workshops wurden viele verschiedene Aktivitäten angeboten: man konnte singen, einen eigenen Beat bauen, Musik der Musikrichtung zuordnen und sehen welche Eigenschaften diese haben.

Danach gab es ein leckeres Mittagessen, das wir in der Mensa der Schule verzehrten.

Nach dem Essen ging es wieder zurück in die Workshops. Die Gruppen wurden aufgeteilt: eine fuhr zum „Roundhouse und die anderen beiden hatten weitere Workshops in der Schule.

Dieses Mal stand „kreatives Textschreiben“  an.

Am Abend aßen wir wieder in der Highschool; nach dem leckeren Essen trat die Deutsche Gruppe eine kurze Reise zur London Bridge an. Von dieser konnte man perfekt die Tower Bridge sehen. Nach einer kurzen Heimreise mit dem Bus kamen wir wieder an der Jugendherberge an, wo wir den Abend langsam ausklingen ließen

Mittwoch, 20.3.19

 Am Mittwoch nach dem Frühstück trafen wir uns mir den anderen am Trafalgar Platz. Danach gingen wir in Gruppen zum Buckingham Palace, wo  wir etwas Zeit verbracht haben.  Anschließend liefen wir durch den St. James Park zur Westminster Abbey. Von dort  aus fuhren  wir zur  ,,British Library“, eine der größten Büchereien Europas. Nachdem wir uns dort umgeschaut hatten, besichtigten wir das „London Museum“, das unter anderem  die Stadtgeschichte Londons zeigt. Nach unserem zweistündigen Aufenthalt in diesem Museum, gingen wir auf einen Aussichtspunkt, von dem wir die Skyline Londons bewundern konnten. Wir hatten eine sehr schöne Aussicht. Nach unserem Abendessen gingen wir mit den Spaniern in ein typisch britisches Pub. Dort verbrachten wir einen schönen Abend zusammen.

Donnerstag, 21.3.19

Am Donnerstag fuhren wir zum Jugendkulturzentrum „Roundhouse“, wo uns verschiedene Workshops zum Thema „Musik und kreatives Schreiben“  angeboten wurden. Dazwischen lag eine Pause, in der wir uns der Verpflegung widmen konnten. Nach den erfolgreichen Workshops nahmen wir unser Abendessen im „Pizza Hut“ ein, was sehr gut geschmeckt hat. Nach dem Essen gingen wir schließlich in die Oper, wo wir uns  die „Zauberflöte“ in  einer sehr eigenwilligen Inszenierung angeschaut haben. Als die dreistündige Vorstellung zu Ende war, fuhren wir wieder ins Hostel, wo wir erst spät eintrafen.

In der National Opera London

Freitag, 22.3.19

Morgens sind wir mit der 'Underground' zur Schule gefahren und da es der letzte Tag in Gemeinsamkeit war, haben wir in der Schule mit allen Nationalitäten Musik gehört, gemacht und die Zeit zusammen sehr genossen. Am späten Vormittag kamen die Workshopleiter vom Jugendkulturzentrum „ Roundhouse“, haben mit uns noch einmal wiederholt was wir dort erarbeitet haben und auch etwas Neues mit uns erarbeitet. Anschließend kamen alle Schüler der zehnten Klassen der Regent Higschool hinzu und wir haben die verschiedene Workshops vorgestellt und ihnen einen kleinen Einblick verschafft. Später haben wir alle zusammen ein großes Plakat gestaltet und der Direktor hat sich von uns verabschiedet. Danach sind wir in die Oxford Street gefahren und durften ein paar Stunden unter uns bummeln und auch shoppen. Am Abend sind wir wieder zurück ins Hostel, haben dort gegessen und noch bis spät in die Nacht mit den anderen Nationalitäten geplaudert und gelacht. Ein sehr schöner Abschluss.

Samstag, 23.3.19

Am Samstag,  dem letzten Tag, mussten wir uns leider schon sehr früh von den anderen verabschieden,  da wir schon vor dem Frühstück das Hostel verlassen mussten. Vom Hostel sind wir mit dem Bus und der U-Bahn zum internationalen Bahnhof St. Pancras gereist. Angekommen in St Pancras, unterzogen wir uns der Pass- und Gepäckkontrolle und fuhren mit dem Eurostar durch den Tunnel zurück nach Paris. In Paris hatten wir ca. zwei Stunden Aufenthalt, während der einige Schüler auf dem Klavier und mit Gesang einige Stücke zum besten gegeben haben. Vom  Ankunftsbahnhof Paris- Nord sind wir zum Bahnhof Paris-Est gelaufen und von dort aus im ICE direkt nach Kaiserslautern gefahren.