•  
  • 1

Biologie

Aufforstungsaktion der Leistungskurse Biologie Jg 12

 2022 Aufforstung 1
 2022 Aufforstung 3
2022 Aufforstung 2  2022 Aufforstung 4

Der Klimawandel beschäftigt uns zunehmend und bestimmt immer mehr unser Leben auf unserer Erde. Aus diesem Grund haben die Schülerinnen und Schüler der beiden Biologie Stammkurse aus dem Jahrgang 12, welche in den letzten Monaten im Unterricht das Thema Ökologie behandelt haben, im Rahmen der Projekttage, zusammen mit der Forstwirtschaft Kaiserslautern, eine Aufforstungsaktion im Pfälzerwald betrieben.

Da die Fichten in dem Waldgebiet bei Mölschbach, zu einer Übersäuerung des Bodens führten, wurden Erlen (Laubbäume) gepflanzt, welche nicht nur für einen neutralen Ph-Wert des Bodens sorgen, sondern auch mit den zunehmend kritischen, klimatischen Bedingungen besser zurechtkommen.
Mit einem Spaten wurden Löcher in den Boden gestochen, in welches anschließend die jungen Forstpflanzen eingesetzt werden konnten. Nachdem ein Holzstab unmittelbar neben die Pflanze gesetzt wurde, konnte im Folgenden der Wuchsschutz befestigt werden. Das verhindert den Fraß der frischen Triebe und der Rinde durch Wildtiere. Somit konnten durch die Schülerinnen und Schüler circa 120 junge Forstbäume gepflanzt werden.
Treu nach dem Motto, April April, der macht was er will, fing es leider am frühen Mittag an zu stürmen und es war nicht mehr möglich die verbliebenen Bäume einzupflanzen, trotz der großen Freude und Motivation.

Biologie Kurse der MSS 12 nehmen am Projekt U.EDU - In 80 Minuten um die Welt - an der TU in Kaiserslautern teil

(HUB) Die Biologie Leistungskurse der Jahrgangsstufe 12 sowie der Grundkurs besuchten im Rahmen des unterrichtlichen Themengebietes Ökologie die TU Kaiserslautern und nahmen am Projekt U.EDU - In 80 Minuten um die Welt - teil.

Im Rahmen ihrer Dissertation wurde das Projekt von Fr. Dr. Tanja Kaiser für Schülerinnen und Schüler der Gymnasialen Oberstufe ausgearbeitet und es wird nach wie vor in den Gewächshäusern des Fachbereichsgartens durchgeführt. In den unterschiedlich temperierten und mit Luftfeuchtigkeit gesättigten Häusern erleben und erforschen Schülerinnen und Schüler anatomisch - morphologische sowie stoffwechselphysiologische Anpassungen der dortigen Pflanzen an die verschiedenen klimatischen Standortbedingungen.

Weiterlesen

Molekularbiologisches Praktikum am Kompetenzzentrum Molekulare Medizin (KoMM)


(GIR) Der Leistungskurs B4 der 13. Klasse absolvierte in den Ferien ein molekularbiologisches Praktikum des Kompetenzzentrums Molekulare Medizin (KoMM) an der Medizinischen Fakultät der Universität des Saarlandes. Polymerasekettenreaktion (PCR), Gelelektrophorese, DNA-Extraktion, Schneiden der DNA mit Restriktionsenzymen? Für die Schülerinnen und Schüler des Biologie Leistungskurses sind diese Begriffe nun nicht mehr nur komplizierte Wörter oder Methoden aus dem Lehrbuch der Oberstufe, sondern ganz praktische Arbeitsmethoden aus der Molekularbiologie. Unter der Leitung von Frau Dr. Amoroso führten die Jungforscher unter dem Leitthema „Prostatakarzinom“ zuerst praktische Übungen im Umgang mit Pipetten und dem sicheren Arbeiten im Labor durch. Nachdem das Handwerk eines Laboranten erlernt war, wurden DNA-Proben eines Prostatakarzinompatienten durch Restriktionsenzyme in kleinere Teilabschnitte aufgespalten. Einige der DNA-Stücke wurden im Prozess der PCR vervielfältigt und schließlich durch eine klassische Gelelektrophorese der Größe nach aufgetrennt. Auf einem UV-Tisch konnten die Schülerinnen und Schüler dann auf dem Gel die von ihnen bearbeiteten DNA-Proben deutlich sehen. Insgesamt war die Veranstaltung ein toller Einblick in die praktischen Tätigkeiten im Studium, der Ausbildung oder der Promotion eines Naturwissenschaftlers. Ein großer Dank der Schülerinnen, Schüler und der Bertha von Suttner IGS Kaiserslautern geht daher an das KOMM in Homburg!

,,In 80 Minuten um die Welt“ – mit digitalen Medien und Schülerversuchen den Botanischen Garten erkunden

(HUB) Der Leistungskurs B1 der 12. Klasse besuchte wie jedes Jahr den Botanischen Garten an der Technischen Universität Kaiserslautern. Dort angekommen, wurden sie herzlichst von Tanja Kaiser, eine der leitenden Personen dieses Projekts, empfangen und auch betreut. Die Schüler mussten sich vielen kniffligen, aber auch interessanten Aufgaben entgegenstellen, die sich auf Geographie und Biologie bezogen haben, denn wie wir aus diesem Tag mitnehmen konnten, sind diese beiden Themengebiete eng miteinander verknüpft, insbesondere im Pflanzenreich.
Zielsetzung dieses Projekts war es aber nicht nur, den Schülern die Natur näherzubringen, sondern auch die Nutzung der digitalen Medien weiter zu erforschen. Dementsprechend stattete man den Kurs mit modernen Tablets aus, die sie für die Bewältigung dieser Aufgaben benötigten und ein spannendes Abenteuer stand ihnen in den Gewächshäusern des Botanischen Gartens bevor.
Zusammenfassend empfanden die Schüler und Schülerinnen den Tag als sehr gelungen. Es hätte großen Spaß gemacht, neues über die Pflanzenwelt zu erfahren und sie würden sich freuen, erneut an einer dieser Studien teilzunehmen.